Marathon Freiburg im Breisgau

Über 10’000 Teilnehmer machten sich an diesem Sonntag auf den Weg nach Freiburg im Breisgau (DE). Darunter auch vier Klingnauer Stauseeläufer, um am ersten Halbmarathon in diesem Jahr teilzunehmen.
Das Wetter spielte mit, die Temperaturen stiegen zum Mittag hin auf über 23° Grad. Viele Läufer hatten Mühe bei den ungewohnt hohen Temperaturen und mussten von der Sanität im Ziel wie auch auf der Strecke betreut werden.
Das schöne Wetter lockte sehr, sehr viele Zuschauer an die Strecke und in die schöne Innenstadt. Die Unterhaltung entlang er Strecke, durch die vielen Musikbands, war fantastisch und hat zu einer tollen Stimmung beigetragen. Die Zuschauer feuerten die Läufer an, und die Musiker liefen zur Höchstleistung auf. Somit war für beste Stimmung gesorgt.

Weiterlesen….

Badener Limmat-Lauf

Offizieller Frühlingsanfang hin oder her, der diesjährige Frühling begann exakt am Tage des Limmat-Laufs. Bei stahlblauem Himmel und viel Sonne präsentierte sich der Samstagmorgen. Das fantastische Wetter hatte sicher auch einen wesentlichen Beitrag geleistet, dass mit 1713 gemeldeten- und schlussendlich 1502 klassierten Läuferinnen und Läufer der Teilnehmerrekord aus dem Vorjahr nur knapp verpasst wurde. Das … Weiterlesen….

Bremgarter Reusslauf 2018

Am Samstag, 24.02.2018, fand in Bremgarten zum 36. Mal der Reusslauf statt.
Bei eisigen Temperaturen eine Strecke von elf Kilometern zu laufen ist nicht jedermanns Sache. Doch fanden sich am 36. Bremgarter Reusslauf die Schweizer Elite der Männer und Frauen ein, um sich dieser Aufgabe zu stellen.

Die Beteiligung war mit über 2000 Teilnehmern gross, darunter auch die Klingnauer Stauseeläufer, die in ihren Kategorien zum Saisonstart gute Zeiten gelaufen sind.

Edith und Reto haben die Strecke zeitgleich in 50.06 Minuten zurückgelegt.

Krankheitshalber musste Edit den Saisonstart absagen.

Bei den Stauseeläufern ist als Gast Marlene mitgelaufen und konnte in 52.53 Minuten eine gute Zeit für sich verbuchen.

Gippinger Stauseelauf 2017

Wie jedes Jahr findet das Heimrennen der Klingnauer Stauseeläufer am letzten Tag im Jahr, an Silvester, statt.

Insgesamt 6 Klingnauer Stauseeläufer sind in verschiedenen Kategorien an den Start gegangen.

Speziell zu erwähnen ist Giancarlo, der trotz seiner Sehbehinderung in der Kategorie Jogger, die 7.53 km mit einer guten Laufzeit absolviert hat. Begleitet wurde er von Rolf Fischbacher vom Lauftreff Limmattal.

Weiterlesen….

SwissCityMarathon Luzern 2017

Die Bilanz des 11. SwissCityMarathon fällt erfreulich aus. Der Breitensportanlass ist ohne nennenswerte Zwischenfälle verlaufen und verzeichnete bei den Anmeldungen und den Finishern einen neuen Rekord.

Insgesamt 11’518 Läuferinnen und Läufer starteten am SwissCityMarathon 2017. Über die Ziellinie gelaufen sind schlussendlich 10’187 Laufbegeisterte.

Darunter auch 7 Teilnehmer von den Klingnauer Stauseeläufern. Vier Läuferinnen und Läufer haben den die Marathondistanz von 42,195 Kilometer absolviert, drei Läufer sind in der Kategorie Halbmarathon über die Distanz von 21.1 Kilometer gestartet.

Weiterlesen….

Jungfrau Marathon 2017

Bei schlechten Wetterbedienungen gingen über 5000 Läuferinnen und Läufer beim 25. Jungfraumarathon an den Start.

Regen beim Start und dichter Nebel im Zielgelände, machte es den Teilnehmern nicht einfacher den Bergmarathon zu bewältigen.

Alle vier gestarteten Klingnauer Stauseeläufer meisterten dennoch diesen zähen Bergmarathon mit tollen Zeiten.

Weiter zum Pressebericht aus der Botschaft vom 16.09.2017.

Weiterlesen….

Sikinga Lauf – Gelb Dominiert

Unter dem Motto •Mach mit – bliib fit• sind 450 Läuferinnen und Läufer am Sikinga-Lauf gestartet.

Bei schönem Wetter und sommerlichen Temperaturen dominierte die Farbe Gelb am Hauptlauf, wo die Klingnauer Stauseeläufer die dritt stärkste Gruppe stellten.

Belohnt wurde das geschlossenen Auftreten der Klingnauer Stauseeläufer mit 2 Podestplätzen und dem 2. Platz in der Kategorie “Gruppe”.

Mehr über den SIKINGA-Lauf kann man dem Pressebericht entnehmen.

Erneuter Podestplatz

Am Stockhorn-Halbmarathon hat es Edith wieder geschafft, zu Oberst in ihrer Kategorie, auf dem Podest zu stehen. Wir gratulieren ihr zu dieser Leistung und dem tollen Ergebnis.

Am Stockhorn-Halbmarathon haben sehr viele einheimische Läufer teilgenommen, die in der fantastischen Bergwelt zu Hause sind. Mit einem Massenstart sind die Läufer auf die 21.1 km geschickt worden und mussten  1731 Meter Höhendifferenz bewältigen.
Mit riesigen Kuhglocken, sogenannten Treicheln, wurden die Läufer angetrieben, was zu einer super Stimmung entlang der Strecke beitrug.
Ein grosses Lob dem Veranstalter, der für gute Verpflegung sorgte und den Event sehr gut organisiert hat. 

Top am Zermatt Marathon 2017

Wir gratulieren unseren beiden “Bergziegen“ für die fantastische Platzierungen.
Mit dem Erfolg bringen die Stauseeläufer auch 8 Kilo Walliser-Raclettekäse mit nach Hause in den Aargau.

Mit einer schnellen Zeit und dem 1. Platz im Marathon sowie einem nicht zu unterschätzenden 2. Platz im Halbmarathon haben unsere beiden Frauen das internationale Feld am Zermatt Marathon 2017 hinter sich gelassen.

In der intensiven Vorbereitungsphase hat Thomas, unser Trainer, die Weichen für den Erfolg von Edith und Patrizia gestellt.
Auch Theo ist mit seiner Mentalen Unterstützung am Rande der Laufstecke mitverantwortlich für das starke Ergebnis.

Weiterlesen….

Premiere in Waldshut (DE)

Zur Prämiere am Sonntag 25. Juni 2017 sind Röbi und Markus ins nahegelegene Waldshut gereist um am Hauptlauf über 11.2 km (4 Runden) teilzunehmen.
Bei Sonnenschein und hohen Temperaturen sind am Hauptlauf ca. 170 Läuferinnen und Läufer um 13:00 Uhr gestartet.
Der Kurs mit vielen Richtungsänderungen und leichten Steigungen hat es nicht einfach gemacht, bei den Bedienungen, ein hohes Tempo zu laufen.

Mit einer Zeit von 0:58:03 (Röbi) und 1:02:01 (Markus) haben es auch die Klingnauer Stauseeläufer ins Ziel geschafft. Zufrieden und gut gelaunt hat man sich nach dem Duschen in der Festwirtschaft verpflegt, bevor man die Heimfahrt in Angriff nahm.

Die Stimmung in der Kaiserstrasse (Innenstadt) war gut, viele Zuschauer haben in den Restaurants und Strassencafés platz gefunden und die Läufer angefeuert.